Anzeige
Lesenswert (4) Empfehlen

Artikel vom Freitag, 25. August 2017

DEL2-Testspiele am Freitag

Kantersiege für Ravensburg und Kaufbeuren gegen Teams aus der Alps Hockey League – Bad Tölz ärgert Bietigheim

André Lakos trifft zum zwischenzeitlichen 1:1 für die Tölzer Löwen gegen die Bietigheim Steelers.
Foto: Rabuser

Die Testspielphase in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) nimmt Fahrt auf. Am Freitagabend war beinahe die komplette Staffel im Einsatz: Dabei konnten die Ravensburg Towerstars und der ESV Kaufbeuren jeweils einen Kantersieg gegen einen Vertreter der multinationalien Alps Hockey League einfahren. DEL2-Aufsteiger Bad Tölz machte dem Vizemeister aus Bietigheim das Leben schwer und im DEL2-internen Duell gab es zwischen Heilbronn und Bad Nauheim ein Schützenfest.

Mit 11:2 triumphierten die Jungs von ESVK-Trainer Andreas Brockmann am Freitag in Zell am See. Allein sieben Treffer erzielten die Allgäuer dabei im Schlussdrittel, als den Gastgebern merklich die Luft ausging. Ähnlich sah es in Ravensburg aus, wo die heimischen Towerstars Ritten Sport aus Südtirol mit 9:2 vom Eis fegten. Auch hier fielen sechs Treffer der Oberschwaben erst im letzten Abschnitt. Neuzugang Jakub Svoboda erzielte einen Doppelpack für die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger, Brian Roloff bewies mit vier Scorer-Punkten seine Qualitäten als Spielmacher.

Ebenfalls viele Treffer sahen die knapp 700 Zuschauer in Heilbronn beim Test der Falken gegen den Ligarivalen EC Bad Nauheim. Am Ende sollten die Hausherren mit 7:5 die Oberhand in einem wilden Match behalten. Justin Kirsch und Jordan Heywood waren mit je drei Zählern die besten Punktesammler für das Team von Trainer Gerhard Unterluggauer.

DEL2-Aufsteiger Bad Tölz konnte im Vergleich mit Vizemeister Bietigheim beweisen, dass man bereit ist für die höhere Spielklasse. In einer umkämpften Partie erzielte Norman Hauner den 3:2-Siegtreffer für die Gäste bereits in der 27. Spielminute. Weniger rühmlich als die Tölzer verkauften sich die Eispiraten Crimmitschau beim Oberligisten Regensburg. Die Eisbären konnten den Gast aus Westsachsen mit 2:1 nach Penalty-Schießen niederringen.

Nichts zu holen gab es am Ende für den SC Riessersee bei der 3:6-Pleite in Villach. Beim EBEL-Club verkaufte sich die Auswahl von Trainer Toni Söderholm aber gut und hielt über 40 Minuten ein 3:3-Unentschieden. Der EHC Freiburg kam beim EHCO-Cup in Olten im Duell mit dem Gastgeber aus der Schweizer NLB schon früh auf die Verliererstraße. Am Ende hieß es ebenfalls 3:6 aus Sicht der Wölfe, die nun am frühen Samstagnachmittag bereits im Spiel um Platz fünf gegen die Düsseldorfer EG aus der DEL antreten müssen.

Sebastian Groß

DIE SPIELE IN DER ÜBERSICHT:


Zell/AlpsHL - Kaufbeuren 2:11 (1:1, 0:3, 1:7)
Bad Tölz - Bietigheim 2:3 (2:2, 0:1, 0:0)
Ravensburg - Ritten/AlpsHL 9:2 (0:0, 3:2, 6:0)
Regensburg/OL - Crimmitschau 2:1 n.P. (0:1, 1:0, 0:0, 1:0)
Heilbronn - Bad Nauheim 7:5 (1:2, 2:1, 4:2)
Villach/EBEL - Riessersee 6:3 (2:2, 1:1, 3:0)

Olten/NLB - Freiburg 6:3 (3:1, 2:1, 1:1)
(EHCO-Cup in Olten)


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Erneutes Verletzungspech

Nationalspieler Marcel Goc fällt vier Wochen aus – Alex Lambacher wird befördert

Die Adler Mannheim aus der DEL müssen in den nächsten mindestens vier Wochen auf Angreifer Marcel Goc verzichten.

mehr dazu
Anzeige
Anzeige